Dachlmoosweg 6, 83483 Bischofswiesen, Deutschland
+49 8652 94 66 0

Anwendungsbereiche der PYD®-THERMOSYSTEME

Ideal für Gewerbe, Wohnbau und Sanierung

Ideal für Gewerbe, Wohnbau und Sanierung

PYD®-THERMOSYSTEME bieten dem Nutzer ein Höchstmaß an Komfort, Behaglichkeit und Bedienerfreundlichkeit. Als modernes Heiz-/Kühlsystem ermöglichen sie ein gesundes Raumklima ohne Zugluft und ohne zu hohe oder zu tiefe Temperaturen.

Bauwerksplanern eröffnen die PYD®-THERMOSYSTEME viele Möglichkeiten: Sie erhalten zusätzliche Stellfläche, können Räume flexibel einrichten und schätzen die nicht sichtbare Technik.

 

Kostenersparniss

Als System mit überaus geringen Betriebskosten leisten die PYD®-THERMOSYSTEME auch einen erheblichen Beitrag zur Kostenreduktion. Willkommener Nebeneffekt dieser energiesparenden Systeme ist die Erhaltung von Ressourcen und die Entlastung der Umwelt.

PYD®-THERMOSYSTEME eignen sich daher perfekt für gewerbliche Neubauten, aber auch für Wohnbau und Sanierung. Schließlich steigt im privaten Wohnungsbau der Komfortanspruch stetig. Kombinierte Heiz-/Kühlsysteme sind deshalb auch hier sinnvoll.

 

Optimale Behaglichkeit beim Heizen

Die PYD®-THERMOSYSTEME entsprechen dem Ideal einer umweltfreundlichen, energiesparenden und für den Menschen optimalen Behaglichkeit mit vielen positiven Aspekten. Durch niedrige Vorlauftemperaturen erreichen sie in allen Räumen ideale gefühlte Temperaturen. Weiterer Vorteil: Die Senkung der Raumtemperatur um 1 bis 2° C gegenüber herkömmlichen Heizungsanlagen hat eine direkte Energieeinsparung von 6 bis 12 % zur Folge. Das ist Behaglichkeit mit Spareffekt!

 

Behaglichkeit

 

Optimale Behaglichkeit beim Kühlen

PYD®-THERMOSYSTEME können eine Klimaanlage ersetzen. Sie arbeiten ohne Zugluft und absolut geräuschfrei. Man spricht daher auch von „stiller Kühlung“. Der Energieaustausch mittels Wärmestrahlung entspricht den natürlichen Verhältnissen. Durch die gekühlten Flächen empfindet der Nutzer daher auch bei relativ hohen Raumlufttemperaturen das Raumklima noch als behaglich.
Hinzu kommt, dass die Oberflächen durch die optimale Temperaturverteilung ein homogenes Temperaturprofil ohne große Temperatursprünge und Welligkeit aufweisen. Das bedeutet, dass jeder Nutzer exakt identische Bedingungen vorfindet. Die „traditionelle“ Diskussion um raumklimatisch bessere oder schlechtere Arbeitsplätze gehört damit der Vergangenheit an.

 

Heiße Sommer zeigen jedem wie vorteilhaft und angenehm es wäre, auch in seiner Immobilie oder an seinem Arbeitsplatz in den Genuss einer aktiven Kühlung seiner Räume zu kommen. In Autos sind Klimaanlagen schließlich seit Jahren Standard und erfreut sich hoher Akzeptanz.

Bei Immobilien sieht das etwas anders aus. Zwar hat praktisch jedes Gebäude eine Heizung, bei der sich nicht ohne Grund die Flächenheizung zur komfortablen Wärmeverteilung durchgesetzt hat, mit einer Kühlung der Innenräume sieht es allerdings meist schlecht aus.

Insbesondere mit den heutzutage gebräuchlichen Wärmepumpen, als eine möglichst effiziente und kostensparende Anlagentechnik, ist es jedoch in Verbindung mit einer hocheffizienten Flächenheizung ein Leichtes, auch eine effektive und kostensparende Kühlung zu realisieren.

Dabei wird das Flächenheizsystem statt mit warmen Wasser einfach mit ca. 16 °C kühlem Wasser durchflossen, welches die Wärmepumpenanlage aktiv oder – noch günstiger – passiv z.B. aus dem Grundwasserkreislauf bereitstellt.